Lebenslauf

Er | Ihm | Ihn |Seiner

Ich wurde in Athen in Griechenland geboren und schon mit sechs Jahren begann meine musikalische Reise, als ich meinen ersten Klavierunterricht bekam. Mit neun Jahren wurde ich an meiner ersten Musikschule aufgenommen und nach meinem Stimmbruch nahm ich meinen ersten Gesangsunterricht.

Zeitgleich zu meinem Musikstudium nahm ich an vielen Meisterkursen (mit u.a. Fr. Marcella Crudeli, Herr Prof. Antonio Konstantino, Nikolai Petrov, Dirigent Giorgos Hatzinikos, Birgit Nickl und Dimitra Theodossiou), die mein Studium vervollständigten, teil. Meine vielen Studienjahre schloss ich mit Klavier-, Gesangs-, Harmonielehre- sowie Musikpädagogikdiplomen ab.

Schon in der Studienzeit wirkte ich bei zahlreichen Opernaufführungen am Nationaltheater Griechenland in Athen mit. Im Jahr 2004 startete ich meine Karriere als Opernsänger und debütierte dort als Nemorino in G. Donizettis „Elisir d’amore“. Weitere Engagements führten mich an die Bühnen der Staatsoper Thessaloniki, in die Oper „Megaron Athen”, in die Kammeroper Athen und die Kinderoper Athen, nach Liverpool und Preston in England, an das Staatstheater Kassel, die Wuppertaler Bühnen und das Landestheater Detmold, wo ich u.a. Tamino (W.A.Mozart, «Die Zauberflöte»), Froh (R. Wagner, «Rheingold»), Cavaradossi (G. Puccini, «Tosca»), Kronprinz Georg (F. Lehár, «Schön ist die Welt»), Hans (L. Jessel, «Schwarzwaldmädel») und Iro (C. Monteverdi, «Il ritorno d‘ Ulisse in patria»), gesungen habe. Italien, Holland, Großbritannien, Polen, Griechenland waren nur einige der Länder, in denen ich die Möglichkeit hatte, auch mit Opern- und Operetten- Konzerten aufzutreten.

2004 synchronisierte ich meinen ersten Zeichentrickfilm („Barbie als: Die Prinzessin und das Dorfmädchen“). Seitdem habe ich als Synchronsänger und –Sprecher für Zeichentrickfilme, Fernsehserien und Dokumentarfilme gearbeitet. Meine Stimme (auf griechisch) ist unter anderem in den Filmen Nightmare Before Christmas, Happy Feet, Meet the Robinsons, Oliver & Company, The Little Mermaid und Lorax zu hören!

2013 schrieb ich zusammen mit dem Regisseur Tasos Mpaglatzis mein erstes Theaterstück: „Gymni Alithia“ (Nackte Wahrheit) ist ein politischer Monolog, der von der Krise in Griechenland erzählt. Das Stück war im Jahr 2014 in Theatern in Athen zu sehen. Das Stück wurde vom griechischen Publikum mit viel Liebe angenommen. Es war so erfolgreich, dass es über fünf Monate lang gespielt wurde. Es gab sogar Anfragen aus den USA und Tschechien, das Stück in der jeweiligen Landessprache dort aufzuführen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Während ich als Opern- und Synchronsänger für Musical-Musik arbeitete, kamen immer wieder Sängerkollegen und Sängerkolleginnen auf mich zu mit der Bitte um Beratung in Fragen zur Gesangstechnik. So ist in mir der Gesangslehrer „erwacht“ und ich bin glücklich, die durch den Beruf erworbene Freiheit und Erfahrung weitergeben zu können. Inzwischen sind unter meinen Schülerinnen und Schülern sowohl professionelle Solosänger als auch Amateure, die einfach Freude am Singen haben und die ich gerne unterrichte. Mein Erfahrungskreis erweiterte sich mit der Zeit um Chöre, die sich entweder für ein Workshop-Wochenende, den regelmäßigen monatlichen Unterricht, oder für Chorleitung entscheiden.

Hervorzuheben ist hierbei meine Initiative zur Gründung eines inklusiven Chors („SingSlang“) für contergangeschädigte Menschen in Köln im Jahr 2017 – eines der ersten Projekte dieser Art, das sich unter meiner Leitung erfolgreich verstetigt hat. Nach Beendigung des Projektes von offizieller Seite im Jahr 2019 blieben die Chormitglieder und ich uns treu und wir gründeten in Eigeninitiative den Chor „AllegroForte“. Leider fiel der Chor der Corona-Pandemie im Jahr 2020 zum Opfer, sodass er nach langen Ringen aufgelöst werden musste.

Die Covid19-Pandemie hielt mich jedoch nicht davon ab, Menschen weiterhin zum Singen zu bringen. So gründete ich im Jahr 2020 einen Chor mit dem Fokus auf griechisch-folkloristisches Repertoire. Dieser Chor ist so jung, dass er bis dato noch keinen Namen hat.